Energieausweis

Energieausweis für Immobilienbesitzer

Jeder Hausbesitzer muss bei Verkauf oder Vermietung seiner Immobilie dem Interessenten einen Energieausweis vorlegen. Der dafür geschaffene Energieausweis informiert über den energetischen Zustand einer Immobilie. Verkäufer und Vermieter sind verpflichtet, den Energieausweis spätestens beim Besichtigungstermin dem Interessenten vorzulegen. Ein Energieausweis dient also der Verbraucherinformation, ist aber auch eine Bestandsaufnahme des Gebäudes und gibt eine Hilfestellung bei der Modernisierung.

  • Lohnend ist der Ausweis aber für alle Besitzer eines Gebäudes, denn so erhalten sie einen guten Überblick über den energetischen Zustand der Immobilie und wertvolle Hinweise auf mögliche Sanierungsmaßnahmen

Bedarfs- und Verbrauchsausweis

Generell existieren zwei Modelle des Energieausweises, zum einen der Bedarfs-, zum anderen der Verbrauchsausweis. Beide Varianten liefern Referenz- und Vergleichskennwerte, an denen sich potenzielle Käufer oder Mieter orientieren können. Ebenso finden sich Empfehlungen für die kostengünstige Verbesserung der Energieeffizienz. Ein Hausbesitzer kann jedoch nur eingeschränkt wählen: Der Bedarfsausweis gilt für Neubauten und Altbauten.

Informationen zum Bedarfsausweis

Informationen zum Verbrauchsausweis