PV-Check - Neue Dienstleistung der Stadtwerke Warendorf

 

Die Kraft der Sonne ist eine nahezu unerschöpfliche Energiequelle. Deshalb nutzt der Mensch sie auch für die Gewinnung von Nutzenergie: entweder mit Hilfe von Sonnenkollektoren oder mittels Solarzellen. Sonnenkollektoren fangen die Sonnenstrahlen ein und leiten deren Wärme weiter - meistens an Wasser. Photovoltaik hingegen wandelt in Solarzellen die Kraft der Sonne in elektrische Energie um.

Innen sehen Solarzellen aus wie ein Sandwich: Die in speziellen Halbleiterschichten gebundenen Elektronen werden vom einfallenden Licht angeregt. Die dabei entstehende Spannung wird abgegriffen, es fließt Strom, der neben der Selbstversorgung auch in das öffentliche Netz eingespeist werden kann. Allerdings kann schon der Ausfall einzelner kleiner Dioden zu einem Ertragsausfall führen und zudem nichtdefekte Module beeinträchtigen. Ein erheblicher Ertragsverlust droht bei Ausfall komplett defekter Modulreihen.

Sie haben eine Photovoltaikanlage und möchten gern wissen, ob Ihre Module in Ordnung sind oder ihre Photovoltaikanlage auf Verschmutzung prüfen?

Thermografie-Aufnahmen mit einer Flugdrohne sind die beste Möglichkeit, um den Zustand einer Solaranlage einfach und schnell zu erfassen. Die Stadtwerke Warendorf bieten deshalb ab sofort einen PV-Check an - mit einem individuellen Report und konkreten Empfehlungen, um der Anlage wieder zur vollen Leistungsfähigkeit zu verhelfen. Die Photovoltaik-Thermografie mittels Drohne ist berührungslos und findet im laufenden Betrieb der PV-Anlage statt. Interessenten können sich mit den Stadtwerken Warendorf in Verbindung setzen, um Fragen zu klären und den konkreten Bedarf zu bestimmen.

 

Zudem laden die Stadtwerke Warendorf zur Warendorfer Maiwoche ein. Auf dem Stand der Stadtwerke Warendorf im Zelt 1, wird diese neue Dienstleistung vorgestellt.