Street art im Wohngebiet

Street art im Wohngebiet Düsternstr./Diekamp

Gemeinsam starteten die Stadtwerke Warendorf und die Fördergemeinschaft Wohngebiet Düsternstr./Diekamp vor zwei Jahren die Aktion „Street art“. Ziel der Fördergemeinschaft war es hierbei, alle im Wohngebiet vorhandenen 16 Strom- und Telefonverteilerkästen kreativ zu gestalten. Bekanntlich stellen diese grauen, oftmals mit wilden Schmierereien versehenen Kästen einen nicht gerade schönen Anblick dar.

In einem gelungenen Projekt hatten vor zwei Jahren die Leistungskurse Kunst der drei Warendorfer Gymnasien Augustin Wibbelt Gymnasium (AWG), Mariengymnasium und Laurentianum im Wohngebiet Düsternstr./Diekamp in einem ersten Schritt neun Stromverteilerkästen der Stadtwerke Warendorf in interessante Kunstwerke verwandelt. Die Street art-Idee hat danach viele Bewunderer aus dem Wohngebiet, aber auch von außerhalb gefunden. Die Aktion wurde im letzten Jahr im Wohngebiet weitergeführt und nun zum Abschluss gebracht. 

Grundgedanke aller Gestaltungen war es, die Kästen gut im Umfeld zu integrieren, wobei in Einzelfällen mit der Bemalung Bezug auf den Straßenamen oder auf in der Nähe liegende Gebäude/Einrichtungen genommen wurde. So wird beispielsweise auf dem Verteilerkasten im Bereich der Sparkasse an der  Freckenhorster Straße mit Zahnrad, Amboss und Hammer darauf aufmerksam gemacht, dass an dieser Stelle früher einmal die Maschinenfabrik Petermannwerke stand.

Gerne können die Bilder aller Kästen auf der Internetseite der Fördergemeinschaft unter dem folgenden Link eingesehen werden:

http://www.wohngebiet-due-die.de/bilder/street-art/

 

Die Stadtwerke Warendorf freuen sich sehr so ein schönes Projekt unterstützen zu dürfen und spendieren als Dankeschön die Kosten für die erforderlichen Farben und Materialien. Schön wäre es, wenn diese Idee auch im übrigen Stadtgebiet aufgegriffen wird und damit die oftmals unschönen Stromkästen gestalterisch in das Umfeld integriert werden.