Hinter den Kulissen des Hallenbades

Arbeiten im Hallenbad während der Sommerpause

Seit dem 20.09.2016 ist das Hallenbad für den Badebetrieb geöffnet. Auch während der diesjährigen Sommerpause sind zahlreiche Sanierungsmaßnahmen im Hallenbad durchgeführt worden:

  • Filtersanierung
    Die beiden Filter, die sich im Einsatz befinden, wurden aufgrund von Korrosionsstellen komplett saniert, d.h. sie wurden entleert, gereinigt und sandgestrahlt. Ebenso wurden neue Filterdüsen verbaut, bevor schlussendlich das neue Filtermaterial eingebracht und die Anlage wieder in Betrieb genommen werden konnte. Das Kostenvolumen beläuft sich auf ca. 19.000 €.
  • Umrüstung Lichtsystem im Beckenbereich
    Im Beckenbereich sind die alten Leuchtstoffröhren durch neuste LED-Technik ersetzt worden. Das Kostenvolumen beläuft sich auf  4.300 €.
  • Sprungbrett
    Das Sprungbrett wurde komplett demontiert, gesandstrahlt und hat einen neuen Anstrich erhalten. Die Kosten betragen 2.000 €.
  • Umkleidebereich neue Föhne und Spiegel
    Viele Nutzer des Hallenbades werden sich vermutlich am meisten über die neuen Föhne und Spiegel in den Damen –und Herrenumkleidebereichen freuen, fielen die alten Föhne aus den 1970er Jahren doch ständig aus. Die Kosten hierfür belaufen sich auf 2.500 €.
  • Neue Spielgeräte
    Darüber hinaus wurden viele neue Schwimmbretter, Poolnudeln, Fingerpaddles und Wickelmatten neu angeschafft.

Die Stadtwerke Warendorf wünscht allen Badegästen eine schöne Zeit im Hallenbad!