Dauerhafte Partnerschaft im Stromnetzbetrieb

  • WEV kauft Stromnetz
  • Netzübergabe zum 1. Januar 2014
  • RWE beteiligt sich unbefristet an Warendorfer Energieversorgung

Gestern unterzeichneten Bernd Böddeling, Vorstand der RWE Deutschland, und WEV-Geschäftsführer Dr. Dietrich Meendermann in Warendorf den Netzkauf- und Pachtvertrag für das Stromnetz in Warendorf. Zudem wurde heute ein Rahmenvertrag über die Betriebsführung abgeschlossen. Kern des Vertragswerkes ist die Partnerschaft im Stromnetzbetrieb, der in Zukunft von der WEV Warendorfer Energieversorgung durchgeführt wird.

RWE und die Stadt Warendorf sind gemeinsam Gesellschafter der WEV. Die Stadt Warendorf hält 74,9 Prozent der Anteile, RWE die restlichen 25,1 Prozent. Diese Partnerschaft wird nun unbefristet fortgesetzt und auf den Stromnetzbetrieb ausgedehnt. Dazu verkauft und übergibt RWE das Stromnetz zum 1. Januar 2014 an die WEV. Der Betrieb des Stromnetzes bleibt bis 2016 in Händen von RWE, die damit ihre Verteilnetztochter Westnetz beauftragt. In diesem Zeitraum wird die WEV Teilaufgaben des Netzbetriebes schrittweise selbst übernehmen. Danach wird die WEV das Netz vollständig selbst betreiben. Die Betriebsstelle der Westnetz in Warendorf bleibt erhalten. Von dort aus betreuen zehn Mitarbeiter das Stromnetz der Stadt und der Umgebung.

Bürgermeister Jochen Walter sagte bei der Unterzeichnung: „Ich freue mich, dass wir auf diese Weise eine Lösung für Warendorf gefunden haben, bei der wir als Kommune nun maßgeblich die Zukunft unserer Stromversorgung in der Hand haben."

Für RWE ist die Fortsetzung der Beteiligung ein richtiger Schritt in die Zukunft. Das erklärte Bernd Böddeling: „Hier in Warendorf haben wir gemeinsam mit der Stadt und der WEV eine partnerschaftliche Lösung gefunden, die für die Bürger der Stadt eine sichere Zukunft der Stromversorgung bedeutet. Auch für unsere Mitarbeiter ist dieser Vertrag zukunftsweisend. Als Partner der Stadt Warendorf werden wir mit unserem Know-how weiter für zuverlässige und moderne Stromnetze vor Ort sein."