Stadtwerke Warendorf starten neue Eventreihe im Freibad Warendorf

Das erste Event findet am Sonntag, den 01. Juli in der Zeit von 10:00 bis 18:00 im Freibad Warendorf statt. Am „Jazz Sunday Brunch“ gibt es neben einem reichhaltigen Brunch-Buffet, angeboten von Kioskbetreiber Zoran Marjanovic, musikalische Begleitung von der Big Band II der Westfälischen Wilhelmsuniversität Münster. Das zwanzigköpfige Ensemble spielt ein dreistündiges Programm aus Swing, Funk und Jazz während die Badegäste sich am Brunchbuffet bedienen oder mit eigenem Frühstückspicknick auf der Liegewiese Platz nehmen, Schwimmen oder andere zahlreiche Sportangebote nutzen, die das Freibad Warendorf an diesem Tag anbietet.

 

Passend zur Fifa-Fußball-Weltmeisterschaft können sich Mutige beim Torwandschießen beweisen und Tickets für WarendorfLIVE, die Symphonie der Hengste und das iFAN-Musik-Festival 2019 gewinnen. Wer sich lieber nach Entspannung sehnt, der nutzt das Angebot der Barmer und nimmt am Schnupper-Yoga teil, das ab 13 Uhr auf der großen Liegewiese angeboten wird. Für Wellness sorgt der Partner Le Visage Cosmetic mit verschiedenen Wellness-Schnupperangeboten. Für Kinder locken Hüpfburg, XXl-Wasserbälle, Wasserrutsche und Kinderschwimmbecken, welches ganz neu mit einem Sonnensegel ausgestattet ist und damit den notwendigen Sonnenschutz für die kleinen Badegäste sicherstellt.

 

Die Idee hinter Heimatbeats ist nicht nur der Wunsch das Freibad noch attraktiver zu gestalten. Auch die partnerschaftliche Verbundenheit zwischen Gewerbetreibenden soll durch Heimatbeats gestärkt und hervorgehoben werden. So wird das Event durch lokal ansässige Unternehmen unterstützt, etwa wie die Sparkasse Münsterland Ost und MEGAMINDS Music Events, die gemeinsam mit dem Förderverein Bürgerbad als Hauptsponsoren auftreten. Hinzu kommen 13 weitere Unternehmen, die das Event monetär oder durch eigene Aktionen fördern, z. B. mit speziellen Spielangeboten für Kinder, Wellnessprogrammen oder einem Getränke- und Speisenangebot, die an den Eventtagen angeboten werden.

 

Heimatbeats steht auch für lokale Bands und Musiker aus Warendorf und Umgebung, denen die Stadtwerke Warendorf im Freibad Warendorf eine Bühne geben, um ihre Musik zu performen, Menschen damit zu begeistern und sich zu präsentieren und weiterzuempfehlen. Auf der Heimatbeats-Website unter https://heimatbeats.de können sich diese Bands und Musiker multimedial präsentieren, andere Veranstalter auf sich aufmerksam machen und Fans gewinnen.
Diese Plattform ist im Kreis Warendorf einmalig und birgt große Chancen vor allem für Nachwuchsmusiker.

 

Bürgermeister Axel Linke freut sich über die neue Eventserie, die durchaus Potential birgt, sich als fester Bestandteil im Veranstaltungskalender zu etablieren. Die „Heimatbeats-Macher“ sind sich sicher mit dieser Eventreihe ein Format anzubieten, das alle Besucher und Besucherinnen des Freibads Warendorf anspricht. „Das wird vor allem dadurch erzielt, dass jedes Event einen anderen Charakter hat und wir in der Musikrichtung nichts ausschließen“ sagt Alice Kaufmann, Marketingleitung bei den Stadtwerken Warendorf. „Jazz, Swing, Deep House, Funk, Pop und Rock, alles ist möglich und vieles schon für das nächste Jahr in Planung“, so Kaufmann weiter. Urs Reitis, Geschäftsführer der Stadtwerke Warendorf ergänzt „Mit WarendorfLIVE und anderen Musikformaten in Warendorf haben wir Sänger aus anderen Regionen Deutschlands oder internationale Stars in Warendorf und das ist toll. Mit Heimatbeats möchten wir nun ein Eventformat anbieten, dass Musiker und Musikerinnen aus Warendorf und Umgebung unterstützt und präsentiert, ungeachtet des Musikgenres oder der Erfahrung. Die Gemeinsamkeit liegt in der Verbundenheit zur eigenen Heimat und darum geht es bei Heimatbeats“.

 

Dass die Stadtwerke Warendorf mit dem neuen Eventkonzept langfristig planen, wird auch darin deutlich, dass Heimatbeats jüngst als Marke beim Deutschen Patent- und Markenamt eingetragen wurde. Mit Unterstützung der Warendorfer Anwaltskanzlei Budde, Holzhey und Kollegen wurde die Eintragung Ende März beantragt und am 05.Juni 2018 offiziell mit einer Urkunde des DPMA bestätigt.

 

Das nächste Event steht auch schon fest. Am 24. August findet im Freibad Warendorf das Heimatbeats-Event „Deep House Moonlight Splash“ statt, bei dem es neben Arschbomben-Wettbewerb, Limbo-Dance, Moonlight-Schwimmen und Chillout-Area musikalisches Programm mit einem Special Act geben wird. Wer das sein wird, wird schon bald auf dem Instagram-Kanal des lokalen Energieversorgers und auf www.Heimatbeats.de veröffentlicht.

 

Für die bevorstehende Veranstaltung am 01. Juli gilt der reguläre Freibadeintritt von 3,50 EURO für Erwachsene und 2,- EURO für Kinder und Jugendliche. Kinder unter 4 Jahren zahlen wie immer keinen Eintritt. Für das Brunchbuffet gibt es einen Vorverkauf ab Montag, 25. Juni. Im Kiosk am Freibad Warendorf sowie im Kundencenter der Stadtwerke, Hellegraben 25 sollte man sich seinen Platz an einem der Tische beim Brunch-Buffet sichern, das Angebot ist auf 100 Personen begrenzt. Pro Person kostet das Buffet 8,50 EURO, Kinder bis 10 Jahren zahlen 4,- EURO.

 

Weitere Informationen zu den geplanten Events und zu Heimatbeats gibt es auf www.heimatbeats.de

Die Veranstalter der Eventreihe
Foto: v. l. Alice Kaufmann (Stadtwerke Warendorf), Ulrich Wienker (Sparkasse Münsterland Ost), Urs Reitis (Stadtwerke Warendorf), Axel Linke (Bürgermeister Stadt Warendorf), Zoran Marjanovic (Kioskbetreiber Freibad Warendorf)