Erdgasleitungen werden überprüft!

Die Stadtwerke Warendorf GmbH überprüft derzeit das Gasrohnetz, welches ca. 270 km lang ist und insgesamt rund 7600 Gebäude mit Erdgas in Warendorf und den Ortsteilen versorgt.

Um eventuell vorhandene Leckstellen aufzuspüren, ist eine regelmäßige Kontrolle der Leitungen erforderlich. Dazu kommen Gasspür-Messgeräte zum Einsatz, die die Bodenluft einsaugen und dabei überprüfen, ob sich darin kleine Anteile von Methan (Erdgas) befinden. Hat das Messgerät etwas festgestellt, zeigt es dem Prüfer über einen akustischen Warnton und über die Anzeige des Messgerätes, die Undichtigkeit an. Die so genannte „Leckstelle“ ist damit lokalisiert und kann umgehend repariert bzw. Instand gesetzt werden. Diese Befunde kommen jedoch nur sehr selten vor.

Die Überprüfung erfolgt im gesamten Gasnetzgebiet der Stadt Warendorf inklusive der Transportleitungen von Warendorf zu den Ortsteilen Einen-Müssingen sowie bis nach Milte. Die Stadtwerke Warendorf hat mit der Überprüfung die Firma Energie Mess- und Servicedienste GmbH aus Magdeburg beauftragt, die das Gasnetz mittels GPS-gesteuertem PC abläuft.

Für die lückenlose Überprüfung der Gasleitungen bis hin zu den Gashausanschlüssen ist es erforderlich, dass teilweise Privatgrundstücke bis an das Gebäude heran betreten werden müssen. Die Stadtwerke bitten daher um Verständnis. Natürlich kann sich der Mitarbeiter mittels Auftragsschreiben der Stadtwerke und seinem Personalausweis ausweisen.

Die Überprüfung ist witterungsabhängig, so dass sie sich je nach Wetterlage über mehrere Wochen erstrecken kann.