Unser Stördienst – Rund um die Uhr erreichbar

Gasstörung: 02581 63603-424
Stromstörung: 02581 63603-414
Wasserstörung: 02581 63603-484
Wärmestörung: 02581 63603-494
Straßenbeleuchtungsstörung: 02581 63603-450

Eine Störung der Straßenbeleuchtung können Sie hier melden

Herzlich Willkommen bei Ihren Stadtwerken Warendorf.

Unsere Mitarbeiter sind nicht nur persönlich vor Ort, sondern auch telefonisch und per E-Mail für Sie erreichbar. Damit wir Ihnen schnellstmöglich weiterhelfen können, finden Sie hier die richten Ansprechpartner für Ihr Anliegen.

Unseren Kundenservice
Bei Fragen zu Ihrer Wasser‐ oder Energieversorgung
Telefon: +49 2581 63603-400
E-Mail: kundenservice@swwaf.de

Unseren Netzservice
Bei Fragen zu Zählerdaten, Einspeisung oder Lieferantenwechsel
Telefon: +49 2581 63603-404
E-Mail: netzservice@swwaf.de

Unser Team der Warendorf Bäder
Bei Fragen rund um das Angebot des Hallen- oder Freibades
Telefon: +49 2581 63603-444
E-Mail: baeder@swwaf.de

Unsere Technik
Bei einem technischen Anliegen
Telefon: +49 2581 63603-411
E-Mail: technik@swwaf.de

In den sozialen Netzwerken informieren wir in unseren Beiträgen über Energiespartipps, Events, Störungen im Netz, unsere Aktionen und geben Einblicke in die beiden Unternehmen Stadtwerke Warendorf und WEV Warendorfer Energieversorgung

Finden Sie uns bei

Instagram
Xing
Youtube

Wir freuen uns, wenn Sie uns abonieren!

Mitarbeiter

Arbeiten mit Energie

Arbeiten mit Energie

Ob zu Hause, in Unternehmen oder im Verkehr – Menschen brauchen Energie zum Leben und Arbeiten. Bei den Stadtwerken Warendorf arbeiten wir mit großem Engagement und innovativen Ideen an der sicheren und klimaschonenden Energieversorgung von morgen. Werde Teil unseres Teams und entwickle gemeinsam mit uns ein Stück Zukunft. Wir freuen uns auf dich!

Berufsprofile

Strom- und Gasnetz
Bäderwesen
Netzservice
Kundenservice
Marketing- und Öffentlichkeitsarbeit

Komm in unser Team.

Offene Stellen.

Sinnvolle Aufgabe, sichere Stelle, sympathisches Team:
Gute Gründe für eine Berwerbung.

Derzeit bieten wir keine freien Stellen an. Wir freuen uns auch über Initiativbewerbungen.

Michael Bayer, unser Personalrefent, ist persönlicher Ansprechpartner in allen Fragen rund um Karriere, Ausbildung und Bewerbung bei uns und steht Dir gerne für Fragen zur Verfügung.

MICHAEL BAYER
PERSONALREFERENT
Tel. +49 2581 63603-474
Email: bayer@swwaf.de

Wir sind auf dem Weg.

Azubis im Interview.  

Dennis Martens

Name des Auszubildenden:

Dennis Martens

Alter des Auszubildenden:

20 Jahre

Ausbildung:

Industriekaufmann

Ausbildungsjahr:

2. Ausbildungsjahr

1. Was hat dich überzeugt, eine Ausbildung bei den Stadtwerken zu starten?

Überzeugt haben mich unter anderem die vielen Vorteile die man als Azubi bekommt. Neben einer attraktiven Ausbildungsvergütung gibt es flexible Arbeitszeiten, eine planbare Zukunft und viele weitere Dinge, die eine Ausbildung bei den Stadtwerken so wünschenswert macht.

2. Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Als Warendorfer, sind mir die Stadtwerke als Versorgungsunternehmen durchaus bekannt gewesen. Jedoch bekam ich auch von Freunden & Familie den Rat, es mit einer Ausbildung bei den Stadtwerken zu versuchen.

3. Was sind typische Aufgaben, die du als Azubi ausführst?

In der Ausbildung zum Industriekaufmann, gehe ich durch nahezu alle Arbeitsbereiche des Unternehmens. In diesen bekomme ich meist Arbeitsunterstützende Aufgaben aber auch Selbständige Aufgaben, in welchen ich die Verantwortung für jenen Arbeitsprozess trage.Es sind viele Aufgaben am Computer, wo ich mit den verschiedensten Programmen arbeite, aber auch „Speziallaufträge“ in denen ich mal rauskomme und wo auch meine Persönlichen Stärken gefragt sind.

4. Welche Aufgaben haben dir in deiner Ausbildung besonders viel Spaß gemacht? Gab es auch Dinge, die du nicht so gerne gemacht hast?

Mir persönlich gefallen die Aufgaben sehr, in denen ich Verantwortung übernehme und merke das meine Tätigkeit dem Unternehmen beiträgt.

5. Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Von meiner Ausbildung habe ich auf der einen Seite erwartet, dass ich als vollwertiger Mit-arbeiter behandelt werde aber auf der anderen Seite auch, dass mir Dinge erklärt werden und ich mich auf meine Kollegen verlassen kann, wenn ich mal Unterstützung brauche. Außerdem wollte ich einen vielseitigen Einblick über die Versorgungsbranche gewinnen. Und natürlich auch all die Arbeitsprozesse im Unternehmen kennen zu lernen. Meine Wünsche haben sich mehr als erfüllt.

6. Wie hat man dich als Azubi behandelt? Hast du dich ausreichend betreut gefühlt?

Als Azubi hat man mich sehr gut behandelt. Ich fühle mich als Teil eines Teams und komme sehr gut mit meinen Kollegen klar. Die Betreuung war immer gut, sodass ich auch gefordert wurde und in meinen Stärken wachsen konnte.

7. Wann hast du dich denn eigentlich beworben und wie hast du das Bewerbungsverfahren empfunden?

Ich habe mich im Dezember 2018 beworben und bekam im Januar 2019 die Einladung zu einem Bewerbungsgespräch. Nachdem das Bewerbungsgespräch schon 2 Wochen vorüber war, erhielt dich erfreuliche Nachricht, dass ich im ersten Gespräch Interesse wecken konnte, und somit für ein zweites Gespräch mit unter anderem der Geschäftsführung qualifiziert war. Als dann auch dieses Gespräch geglückt war, bekam ich einige Tage später die Zusage für eine Ausbildung bei den Stadtwerken. Insgesamt empfand ich das Bewerbungsverfahren als sehr professionell und auch die Gespräche waren angenehm und gewinnbringend für mich.

Stan Schubert

Name des Auszubildenden:

Stan Schubert

Alter des Auszubildenden:

20 Jahre

Ausbildung:

Fachangestellter für Bäderbetriebe

Ausbildungsjahr:

2. Ausbildungsjahr

1. Was hat dich überzeugt, eine Ausbildung bei den Stadtwerken zu starten?

Ich habe schon seitdem ich Kind bin viel Zeit in den Bädern verbracht, da mein Vater bei den Stadtwerken gearbeitet hat. Dadurch habe ich schon früh einen Einblick in das Berufsfeld und auch etwas in das Unternehmen erlangen können, was mich davon überzeugt hat die Ausbildung dort anzufangen.

2. Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Wie schon erwähnt, hat mein Vater bei den Stadtwerken gearbeitet und konnte somit bereits früh den nötigen Kontakt herstellen. Trotz dieser bestehenden Kontakte habe ich ganz normal meine Bewerbung eingereicht und wurde zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen. In der darauffolgenden Zeit habe ich dann Bescheid bekommen, dass ich den Ausbildungsplatz bekommen habe.

3. Was sind typische Aufgaben, die du als Azubi ausführst?

Das, wofür der Beruf vermutlich bekannt ist, ist natürlich die Beckenaufsicht. Was man jedoch nicht direkt mitbekommt sind die Aufgaben, die außerhalb des öffentlichen Blickfeldes geschehen. Regelmäßig müssen die Chlor- und PH-Werte des Wassers gemessen, die Chemikalien überprüft, die Technik gewartet und wenn nötig, kleine Reparaturen getätigt werden. Außerdem haben wir als Azubis regelmäßig internes Schwimmtraining.

4. Welche Aufgaben haben dir in deiner Ausbildung besonders viel Spaß gemacht? Gab es auch Dinge, die du nicht so gerne gemacht hast?

Besonders gefallen hat mir die Vielfältigkeit des Berufes an sich. Durch die durchaus komplexe Technik hat man eigentlich immer irgendwas zu tun und es wird selten langweilig. Auch der ständige Kontakt zu anderen Menschen war für mich ein Pluspunkt der Ausbildung. Zu den Dingen, die ich nicht so gerne getan habe, zählte öfters die Grundreinigung. Da alles wöchentlich gesäubert werden muss, war diese Arbeit auch mal etwas anstrengender, jedoch hielt es sich immer in Grenzen. Auch das Schwimmtraining war öfters mal anstrengend, ich würde aber nicht sagen, dass es mir negativ in Erinnerung bleiben wird.

5. Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Erwartet habe ich vor allem eine abwechslungsreiche Arbeit in einem angenehmen Arbeitsumfeld. Durch die Vielfältigkeit des Berufes und die anderen Kollegen und Kolleginnen hat sich dies auf jeden Fall auch erfüllt.

6. Wie hat man dich als Azubi behandelt? Hast du dich ausreichend betreut gefühlt?

Ich habe mich auf jeden Fall durchgehend gut betreut gefühlt. Egal, mit welchem Kollegen oder welcher Kollegin man zusammengearbeitet hat, jeder konnte einem bei seinen Fragen unterstützen. Auch der Umgang miteinander war immer locker und nicht zu ernst. Generell hat es immer Spaß gemacht mit den Kollegen und Kolleginnen zusammen zu arbeiten.

7. Wann hast du dich denn eigentlich beworben und wie hast du das Bewerbungsverfahren empfunden?

Beworben habe ich mich Ende 2018, also knapp ein dreiviertel Jahr bevor die Ausbildung angefangen hat. Dabei war das Bewerbungsverfahren ganz normal und so wie man es kennt. Generell habe ich es als angenehm empfunden. Klar war man beim Vorstellungsgespräch auch nervös, aber die Art und Weise des Gesprächs fand ich persönlich als entspannt und beruhigend.

8. Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung hier interessieren?

Man sollte auf jeden Fall genug zu Essen für seine Schicht mitnehmen. Nein, Spaß beiseite. Man sollte auf jeden Fall offen sein und auf Menschen zugehen können, da man den ganzen Tag mit Menschen zu tun hat und natürlich auch in manchen Situationen die Haus- und Badeordnung durchsetzen muss. Außerdem finde ich persönlich, dass man ein gewisses Maß an sportlichen Fähigkeiten mitbringen sollte, da sonst vor allem das Schwimmen schnell sehr anstrengend werden kann. Technisches Interesse schadet natürlich auch nicht, da die Technik in den Bädern sehr vielfältig und komplex ist.

Nick Becker

Name des Auszubildenden:

Nick Becker

Alter des Auszubildenden:

20 Jahre

Ausbildung:

Fachangestellter für Bäderbetriebe

Ausbildungsjahr:

2. Ausbildungsjahr

1. Was hat dich überzeugt, eine Ausbildung bei den Stadtwerken zu starten?

Da ich gerne einen Beruf im Sozialen Umfeld haben wollte, lag es nahe mich bei den Stadtwerken zu bewerben denn ich hier mit vielen verschiedenen Menschen zusammenarbeiten kann.

2. Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Ich habe eines Tages mit meiner Mutter zusammen ein paar Stellenangebote durchgesehen, da ich mit meiner derzeitigen Berufswahl unzufrieden war. Unter diesen Angeboten war auch die Stelle bei den Stadtwerken. Dort habe ich mich daraufhin beworben und wurde zum Vorstellungsgespräch eingeladen.

3. Was sind typische Aufgaben, die du als Azubi ausführst?

Zu meinem Aufgabengebiet gehört vor allem die Kontrolle der Wasserwerte und der Umgang mit Chemie bei Reinigung, Regelung und Desinfektion von Wasser und dem Rest des Bades. Vor und nach der Saison liegt mein Hauptaufgabenbereich dann darin das Becken zu konservieren oder für den Betrieb fertig zu machen.

4. Welche Aufgaben haben dir in deiner Ausbildung besonders viel Spaß gemacht? Gab es auch Dinge, die du nicht so gerne gemacht hast?

Mir macht es besonders viel Spaß wenn mir zugetraut wird Aufgaben die mit Technik zutun haben alleine zu erledigen. Weniger Spaß machen mir wiederum einfältige Aufgaben wie simples Raumfegen.

5. Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Ich habe einen sowohl Sozial als auch Technischen Beruf erwartet und meine Wünsche wurden komplett erfüllt, ich habe sowohl Kontakt mit Kunden als auch Technische Kenntnisse gewinnen können.

6. Wie hat man dich als Azubi behandelt? Hast du dich ausreichend betreut gefühlt?

Ich werde als Azubi hier sehr gut behandelt meine Kollegen sind super nett man kann immer zusammen lachen. Falls man mal etwas nicht versteht gibt es immer den richtigen Ansprechpartner der es einem super erklären kann.

7. Wann hast du dich denn eigentlich beworben und wie hast du das Bewerbungsverfahren empfunden?

Ich habe mich relativ kurzfristig entschieden und meine Bewerbung abgeschickt. Außer mir gab es noch einen anderen Bewerber der ebenfalls zum Vorstellungsgespräch und zum Vorschwimmen eingeladen war. Ich fand das Bewerbungsverfahren sehr passend, da man alle seine Fähigkeiten zeigen konnte und zudem ein Wochenende Probearbeiten konnte, um schonmal einen Einblick in den Beruf zu bekommen.

8. Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung hier interessieren?

Es lohnt sich auf jeden Fall für jeden der sich im Sozialen Bereich wohl fühlt, gerne Schwimmt und ein gewisses Technisches Verständnis mitbringt.

×