Häufige Fragen

Wie sieht der Bewerbungsprozess für eine Ausbildungsstelle bei Ihnen aus?
Eure Bewerbung sollte mindestens ein Anschreiben, einen Lebenslauf und das letzte Schul- bzw. Abschlusszeugnis enthalten. Die Unterlagen könnt ihr gern per E-Mail an bewerbungen@swwaf.de senden. Wir kontaktieren euch nach Ende der Bewerbungsfrist schnellstmöglich und laden euch zu einem ersten Kennenlerngespräch ein, wenn ihr unser Stellenprofil erfüllt. Sollte sich im Gespräch zeigen, dass beide Seiten an einer Zusammenarbeit interessiert sind, könnt ihr bei uns vor Beginn der Ausbildung ein unverbindliches Praktikum durchführen. Wenn nach Abschluss des Praktikums euer Entschluss für eine Ausbildung bei uns feststeht, erhaltet ihr einen Ausbildungsvertrag. Am Ende heißen wir euch herzlich Willkommen bei den Stadtwerken Warendorf.

Bis wann muss man sich für einen Ausbildungsplatz bewerben?
In der Regel schreiben wir für das jeweilige Ausbildungsjahr bis November/Dezember des Vorjahres aus. In seltenen Fällen gilt eine verlängerte Bewerbungsfrist. Die genaue Frist findet ihr innerhalb der Ausschreibung.

Wie viele Ausbildungsstellen werden jährlich bei Ihnen ausgeschrieben?
Jede freie Ausbildungsstelle vergeben wir immer nur einmal. Wir hätten gern mehr Azubis, können darüber hinaus aktuell jedoch keine Betreuung gewährleisten, die unsere eigenen Ansprüche erfüllen würde.

Wie werden Ausbildungsstellen bei Ihnen vergütet?
Wir vergüten unsere Ausbildungsstellen nach Tarif. Das Entgelt ist festgeschrieben und damit für jeden Azubi gleich hoch. Aktuell zahlen wir im ersten Ausbildungsjahr 918,26 Euro und im zweiten Jahr 968,20 Euro. Im dritten Ausbildungsjahr steigt das monatliche Entgelt auf 1014,02 Euro.

Brauche ich einen bestimmten Schulabschluss, um eine Ausbildung bei Ihnen zu machen?
Wir setzen mindestens die mittlere Reife bzw. einen Realschul- oder Fachoberschulabschluss voraus.

Wie sieht die Betreuung während einer Ausbildung in Ihrem Betrieb aus?
Für jeden Ausbildungsberuf ist jeweils ein geschulter Ausbildungsleiter verantwortlich. Natürlich stehen euch darüber hinaus auch alle Kollegen und Kolleginnen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite. Unsere erfahrenen Azubis können euch außerdem in vielen Themen unterstützen und euch eure Fragen beantworten, schließlich haben sie wie ihr einmal ganz neu angefangen. 

Unterstützen Sie Ihre Azubis mit irgendwelchen Sonderleistungen wie z.B. einem Zuschuss zum Busticket?
Alle Azubi erhalten jährlich ein dreizehntes Monatsgehalt sowie einen Lernmittel- und Fahrtkostenzuschuss.

Gibt es die Möglichkeit, einen Teil der Ausbildung im Ausland zu absolvieren?
Im Moment bieten wir keine Auslandsaufenthalte im Rahmen unserer Ausbildungen an. Wir stehen diesem Thema jedoch aufgeschlossen gegenüber. Wenn ihr euch im Laufe eurer Ausbildung dafür interessiert, sprecht uns gerne darauf an.

Wie groß sind die Chancen nach fertiger Ausbildung bei Ihnen übernommen zu werden?
Jeder Azubi bekommt nach erfolgreichem Abschluss einen befristeten Arbeitsvertrag für ein Jahr bei uns angeboten. Bei entsprechender Eignung und Bedarf unsererseits wird dieser in der Regel für ein weiteres Jahr verlängert. Viele unserer ehemaligen Auszubildenden haben darüber hinaus bei uns Karriere gemacht und arbeiten mittlerweile unbefristet bei den Stadtwerken Warendorf.

Was für Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es für Auszubildende in Ihrem Unternehmen? Wie sieht ein typischer Karriereweg aus?
Dem Thema Weiterbildung nimmt für uns einen sehr hohen Stellenwert ein, denn die Bedeutung des lebenslangen Lernens haben wir verinnerlicht und sehen dieses als Grundlage unserer Arbeit.  Nicht zuletzt sind wir in vielen Bereichen darauf angewiesen unsere Nachwuchskräfte selbst aus- und weiterzubilden, um dem Fachkräftemangel zu begegnen. Deshalb versuchen wir jedem interessierten Mitarbeiter die Chance zu geben sich regelmäßig weiterzubilden und fördern darüber hinaus überdurchschnittliche Leistungen und besondere Potentiale unserer Beschäftigten.

Für den Ausbildungsberuf Fachangestellte/-r für Bäderbetrieb kann ein Karriereweg z.B. folgendermaßen aussehen:

  • Drei Jahre Ausbildung
  • Zwei Jahre befristete Beschäftigung in unseren Bädern
  • Übernahme in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis
  • Berufsbegleitende Meisterausbildung (ca. sechs bis sieben Monate)
  • Mehrjährige Bewährung als Schwimmmeister
  • Ernennung zum stellvertretenden Badbetriebsleiter
  • Nachfolge als Badbetriebsleiter