Trinkwasserversorgung bis 2062 gesichert

Stadt Warendorf verlängert Konzessionsvertrag mit den Stadtwerken Warendorf

Mit dem neuen Konzessionsvertrag Wasser hat die Stadt Warendorf die Trinkwasserversorgung erneut an die Stadtwerke Warendorf vergeben. Ziel des Vertrages ist es eine möglichst sichere, verbraucherfreundliche und preisgünstige Versorgung der Einwohner und Gewerbetreibenden im Gebiet der Kommune weiterhin zu gewährleisten.

Die Versorgung der Stadt Warendorf mit frischem Trinkwasser liegt auch weiterhin bei den Stadtwerken Warendorf, die bereits seit 1908 das Wasserversorgungsnetz sowie ein eigenes Wasserwerk im Stadtgebiet betreiben und die Warendorfer Bürgerinnen und Bürger mit dem wichtigsten Lebensmittel – Trinkwasser - beliefern. Der neue Konzessionsvertrag läuft bis Ende 2062, dadurch kann eine langfristige und sichere Versorgung mit Trinkwasser in der Kreisstadt gewährleistet werden.

„Die Stadtwerke Warendorf sind als unser lokaler Versorger auch im Thema Wasser ein zuverlässiger Partner an unserer Seite. Die Stadtwerke investieren fortwährend in die Instandhaltung und Erneuerung des Leitungsnetzes und des Wasserwerkes sowie neue Technologien. So wurde beispielsweise im Wasserwerk eine hochmoderne UV-Anlage eingebaut. All das überzeugt“, so Bürgermeister Axel Linke.

Durchschnittlich verbraucht jeder Bürger 120l des frischen Nass pro Tag. Die Versorgung der Warendorfer stellen die Stadtwerke über ca. 9.000 Hausanschlüssen und über ca. 300 Kilometer Rohrnetz sicher. „Wir freuen uns über die Konzessionsvergabe und das erneute Vertrauen der Stadt sowie der Bürgerinnen und Bürger. Unser Ziel ist weiterhin, die langfristige Versorgungssicherheit für die Stadt Warendorf zu gewährleisten“, erklärt Urs Reitis, Geschäftsführer bei den Stadtwerken Warendorf.

Soweit die Versorgungsinfrastruktur dieses zulässt, stellen die Stadtwerke der Kommune über das Trinkwassernetz auch Löschwasser zur Verfügung, das z. B. bei Feuerwehreinsätzen genutzt wird, um Brände zu löschen. Die Stadtwerke Warendorf setzen dabei auf eine enge Abstimmung mit der Stadt Warendorf und der örtlichen Feuerwehr, um in Zeiten anhaltender Trockenheit sowohl die vorrangige Versorgung mit Trinkwasser als auch die Bereitstellung von Löschwasser gewährleisten zu können. Dadurch und durch weitreichende präventive Maßnahmen sowie verantwortungsvolle Wasserwirtschaft konnten Einschränkungen in der Wasserversorgung bisher vermieden werden.

Die Einhaltung der hohen Trinkwasserqualität hat für die Stadtwerke Warendorf oberste Priorität. Durch entsprechende Kontrollen, wie beispielweise regelmäßige bakteriologische Untersuchungen durch ein Fachlabor, wird jederzeit sichergestellt, dass die Trinkwasserqualität den strengen Vorgaben der deutschen Trinkwasserverordnung entspricht. In dem Zusammenhang nimmt Transparenz ebenso einen hohen Stellenwert ein. Deshalb werden aktuelle Trinkwasseranalysen auf der Website des lokalen Versorgers öffentlich verfügbar gemacht, Bürgerinnen und Bürger können sich so jederzeit informieren.

Weitere Informationen sowie eine Trinkwasseranalyse finden Interessenten unter https://www.stadtwerke-warendorf.de/warendorfwasser auf der Webseite der Stadtwerke Warendorf.

Die Stadt Warendorf verlängert den Konzessionsvertrag mit den Stadtwerken Warendorf
Die Stadt Warendorf verlängert den Konzessionsvertrag mit den Stadtwerken Warendorf Foto v.l.: Dr. Bernd Köster, Leiter des Sachgebiets Recht und Liegenschaft, Bürgermeister Axel Linke und Urs Reitis, Geschäftsführer der Stadtwerke Warendorf.