Aktuelle Informationen

Gas-Hausanschlusskontrollen

Die Firma Crijonic führt derzeit sicherheitsrelevante Überprüfungen an rund 400 Gas-Hausanschlüssen in Warendorf und den Ortsteilen durch.

Es handelt sich dabei um eine präventive aber notwendige Maßnahme, bei der ein möglicher Austausch von Bauteilen überprüft wird, die bei den bereits Anfang des Jahres durch Crijonic durchgeführten Arbeiten verbaut wurden. Zwar besteht derzeit keine Gefahr, mittelfristig ist dies jedoch nicht vollständig auszuschließen, sodass wir es aktuell nicht verantworten können, diese Prüfung trotz der aktuellen Situation nicht durchzuführen bzw. zu verschieben.

 

Die Mitarbeiter der Firma Crijonic sind angewiesen, sich an die zurzeit zusätzlich eingeführten Hygienevorschriften zu halten, sind sensibilisiert, direkten Kontakt mit Anwohnern zu vermeiden und entsprechend geschult den erforderlichen Mindestabstand einzuhalten. 

 

Aktuell sind noch rund 180 Hausanschlüsse bis Ende kommender Woche zu überprüfen. Eine schriftliche Ankündigung durch die Stadtwerke Warendorf ist in diesem Fall ausnahmsweise nicht erfolgt, um Zeit zu sparen und unter anderem auf Grund der aktuellen Situation im Zusammenhang mit dem Corona-Virus schnell und unbürokratisch zu reagieren.

Versorgung in Warendorf und FAQ zum Thema Corona

Als lokaler Energieversorger und Netzbetreiber ist es unser oberstes Ziel, die Versorgung mit Strom, Gas und Trinkwasser jederzeit sicherstellen zu können. Aus diesem Grund müssen wir auf Krisen jeglicher Art vorbereitet sein und schnell reagieren können.
Unser interner Krisenstab hat frühzeitig entsprechende Präventionsmaßnahmen in Kraft gesetzt, wie etwa die sofortige Schließung des Hallenbades und der beiden Kundencenter in Warendorf. Zudem sind wir als Betreiber einer kritischen Infrastruktur im Krisenstab der Stadt Warendorf und stehen im intensiven Austausch mit der Stadt und dem Gesundheitsamt.

Um unseren Kunden und Kundinnen und allen Bürgern und Bürgerinnen in unserem gesamten Netzgebiet, die wichtigsten und dringensten Fragen zu beantworten, haben wir nachfolgend entsprechende FAQ veröffentlicht. Sollte es darüber hinaus weitere Rückfragen geben, steht unser Team  weiterhin telefonisch und per E-Mail in der Zeit von Montag – Donnerstag von 7.30 – 12.30 Uhr sowie von 13.30 – 16.00 Uhr und Freitag von 7.30 – 12.30 Uhr zur Verfügung.

 

Unser Kundenservice
Bei Fragen zu Ihrer Wasser‐ oder Energieversorgung
Telefon: +49 2581 63603-400 I E-Mail: kundenservice@swwaf.de

 

Unser Netzservice
Bei Fragen zu Zählerdaten, Einspeisung oder Lieferantenwechsel
Telefon: +49 2581 63603-404 I E-Mail: netzservice@swwaf.de

 

Unsere Technik
Bei einem technischen Anliegen
Telefon: +49 2581 63603-411 I E-Mail: technik@swwaf.de

 

Falls eine technische Störung vorliegt, erreichen Sie unseren Stördienst unter folgenden Durchwahlnummern:

 

Für Strom: 02581 63603-414
Für Gas: 02581 63603-424
Für Wasser: 02581 63603-484
Für Straßenbeleuchtung: 02581 63603-450
Für Wärme +49 2581 63603-494

FAQ

Hat der Corona-Virus Auswirkungen auf die Trinkwasserversorgung und kann ich das Trinkwasser bedenkenlos trinken?

Aktuell stellen wir keine spürbaren Auswirkungen der zusätzlichen Handhygiene auf den aktuellen Wasserverbrauch fest. Die Wasserabgabe entspricht in etwa den Werten des Vorjahres. Nichtsdestotrotz gilt natürlich der Appell an die Bevölkerung, mit der Ressource Trinkwasser zu jeder Zeit verantwortungsvoll umzugehen. Eine Übertragung des Coronavirus durch das Trinkwasser ist nicht möglich, das Umweltbundesamt hat dazu eindeutige Aussagen und Empfehlungen veröffentlicht. Diese und weitere Informationen finden Sie auf der Website des Umweltbundesamtes unter folgendem Link:

 

 https://www.umweltbundesamt.de/themen/coronavirus-uebertragung-ueber-das-trinkwasser

Ist die Versorgung mit Strom, Gas und Wasser in Warendorf durch den Corona-Virus gefährdet?

Die Energie- und Trinkwasserversorgung in Warendorf und den Ortsteilen ist derzeit weder gefährdet noch beeinträchtigt. Wir haben bereits frühzeitig Maßnahmen ergriffen, um die Ausbreitungsgeschwindkeit des neuartigen Corona-Virus zu verlangsamen und das Risiko für möglichst alle Personen gering zu halten.

Welche Maßnahmen wurden ergriffen, um eine Ausbreitung des Virus bei den Stadtwerken zu verhindern? Wie wird der Betrieb sichergestellt?

 

Unser Ziel ist es auch, unsere Kunden und Kundinnen sowie unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen bestmöglich vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus zu schützen. Wir sind durch entsprechende Notfallpläne gut vorbereitet. Dazu zählen neben der Schließung der Kundencenter und der Vermeidung jeglichen Kundenkontaktes auch Maßnahmen die greifen, wenn Mitarbeiter der Stadtwerke unter Quarantäne gestellt werden müssen und dadurch bei uns Mitarbeiter ausfallen. Entscheidend dabei ist, schon im Vorfeld die Kontakte unter den Mitarbeitern einzugrenzen und besonders diejenigen die sogenannte systemrelevante Tätigkeiten ausüben, streng voneinander getrennt einzusetzen. Generell gilt, dass unsere Rufbereitschaft für Notfälle auch weiterhin uneingeschränkt erreichbar ist. Niemand muss sich Gedanken um die Versorgung mit Strom, Gas und Wasser machen.

Für Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die Kinder haben und diese nun Zuhause betreuen müssen, ermöglichen wir Homeoffice und Schichtarbeit. Ebenso haben wir für Mitarbeiter, die zu den Risikogruppen zählen, frühzeitig Homeoffice-Plätze eingerichtet. Grundsätzlich finden Besprechungen nur noch telefonisch oder in Telefon- und Videokonferenzen statt, der Besuch externer Veranstaltungen ist bis auf weiteres ausgesetzt. Zusätzlich zu diesen Maßnahmen wurde die Rahmenarbeitszeit in Abstimmung mit dem Betriebsrat erweitert.

Weitere Maßnahmen sind geplant, die zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht erforderlich sind.

Wie komme ich jetzt an einen Zähler oder ein Standrohr?

Die Zähler- und Standrohrausgabe bzw. Abgabe im Verwaltungsgebäude ist derzeit nicht mehr möglich. Eine Rüchnahme bzw. Ausgabe der Zähler erfolgt nach vorherigem Antrag per E-Mail an netzservice@swwaf.de sowie anschließende Bereitstellung über einen Bürocontainer auf dem Betriebsgelände am Hellegraben.

 

Standrohrausgabe

Für die Standrohrausgabe wenden Sie sich telefonisch unter 02581 63603-400 an unseren Kundenservice. Dafür muss eine Kaution von 200,00€ mindestens 1 Tag vor Ausleihe überwiesen sein. Wir nehmen im Moment weder Bargeld noch Verrechnungsschecks an. Sobald uns der Nachweis für die Zahlung schriftlich vorliegt (per Mail, Kontoauszug etc.) kann das Standrohr in unserem Bürocontainer abgeholt werden.

Was passiert mit den Schwimmkursen, die im Hallenbad angeboten wurden und nun aufgrund der Hallenbad-Schließung nicht stattfinden können?

Zur Eindämmung der Corona-Virus-Pandemie hat die nordrhein-westfälische Landesregierung zwischenzeitlich auch den Betrieb von Schwimmbädern untersagt. Die Regelungen gelten zunächst analog der Schließung der Schulen und Kindertageseinrichtungen bis zum 19.04.2020!

Die Stadtwerke Warendorf GmbH hat die Schließung des Hallenbades Warendorf bereits seit 14.03.2020 umgesetzt. Folgende im Hallenbad laufenden Kurse sind von der Schließung betroffen:

  • Aqukurse
  • Seepferdchenkurse
  • Bronze-/Silber-Kurse
  • Aquamarathon
  • Babyschwimm-SchnupperkurseA

Für die Kursteilnehmerinnen und Teilnehmer wurden daher die unten aufgeführten Regelungen getroffen:

 

Aquakurse
Die neuen Kurse wurden am 25.02.2020 begonnen, so dass bis zur Schließung 3 Kurseinheiten durchgeführt werden konnten.

Da die 7 ausstehenden Einheiten nicht mehr in der Hallenbad-Saison zu realisieren sind, werden die Kurse komplett ausgesetzt und ein Re-Start erfolgt mit Beginn der neuen Hallenbadsaison ab Herbst 2020, und zwar konkret ab Dienstag dem 15.09.2020. Die verbleibenden 7 Einheiten werden bis zum 27.10.2020 durchgeführt.

Sollten die Teilnehmer dies nicht wollen oder ab September an den Kursen nicht teilnehmen können, wird die Kursgebühr für die 7 Einheiten in Höhe von 69,30 € erstattet. 
Die Kursteilnehmer/innen teilen den Stadtwerken Warendorf dazu bitte schriftlich oder per Mail innerhalb der nächsten 4 Wochen ihre Bankverbindung inkl. IBAN mit.  Erfolgt kein Erstattungswunsch werden Sie automatisch für den Kurs ab Herbst 2020 vorgemerkt.

 

Stadtwerke Warendorf GmbH
Bäderverwaltung
Hellegraben 25
48231 Warendorf

oder per Mail an baeder@swwaf.de

 

Seepferdchenkurse
Die Seepferdchenkurse werden nach einer Wiederaufnahme des Hallenbadbetriebes fortgeführt bzw. in der Freibadsaison beendet. Viele Kinder in den Kursen stehen kurz vor der Abnahme des Abzeichens, so dass die beiden Trainer davon ausgehen, dass das Bestehen der Seepferdchenprüfung für fast alle Kinder in dieser Zeit möglich sein wird. 

Sollte aus irgendwelchen Gründen die Erreichung des Seepferdchenabzeichens während der obigen Zeit nicht möglich sein, werden diese Kinder ab Herbst 2020 im Hallenbad Warendorf im Rahmen der neustartenden Kurse ihr Seepferdchenabzeichen erlangen können. Eine Neuanmeldung ist in diesem Fall nicht erforderlich.

Die Anmeldungen für die neuen Kurse ab Herbst 2020 werden zunächst ebenfalls ausgesetzt. Die Stadtwerke informieren rechtzeitig über einen neuen Anmeldestart und das Prozedere. Die evtl. Aufnahme von Kindern aus den nunmehr ausgesetzten Kursen, hat keinen Einfluss auf die Anzahl der Neuanmeldungen.

 

Bronze/Silber-Kurse
Durch die Schließung des Hallenbades bis nach den Osterferien entfallen 3 Termine.

Die Kinder sind bereits jetzt so gut vorbereitet, dass die Prüfung bei Wiederaufnahme des Hallenbadbetriebes bis auf den Sprung aus 3 m Höhe auf jeden Fall abgenommen werden kann.

Als Ausfallentschädigung erhalten die Kinder eine 5 er Karte für einen späteren Besuch des Frei- - oder Hallenbades.

 

Aquamarathon
Der Vorverkauf wurde bereits ausgesetzt.

Ein neuer Termin für die Saison ab Herbst 2020 wird gesucht. 

 

Babyschwimm-Schnupperkurse
Hier handelte es sich bislang nur um ein Schnupperangebot ohne vorherige Anmeldung und Bezahlung.

Die obigen Vorgehensweisen wurden aufgrund der heutigen Erkenntnisse und Vorgaben entwickelt. Sobald die Stadtwerke Warendorf GmbH neue Erkenntnisse und Vorgaben erhalten, werden wir darüber schnellst möglich informieren.